Warum nehmen Frauen während der Schwangerschaft zu?

In diesem kurzen Blog werden wir über die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft sprechen. Außerdem geht es um die Ursachen der Gewichtszunahme in der Schwangerschaft und um die Symptome und Vorsichtsmaßnahmen, die bei einer Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu beachten sind.

Warum nehmen Frauen während der Schwangerschaft zu?

Jede Frau nimmt während der Schwangerschaft an Gewicht zu. Die Gewichtszunahme ist ein normaler und physiologischer Prozess, der das ungeborene Kind mit der richtigen Nahrung versorgt und seinen Nährstoffbedarf deckt.

Die Gewichtszunahme für schlanke Menschen ist keine schwierige Aufgabe. Du musst dir nur dein Ziel setzen und geduldig sein, um es zu erreichen. Ernähre dich ausgewogen und nahrhaft und nimm auf Anraten deines Arztes die notwendigen Nahrungsergänzungsmittel zu dir. So nimmst du nicht nur zu, sondern hältst dich auch gesund. Treibe außerdem regelmäßig Sport.

Eine Schwangerschaft ist ein wahres Wunder und es ist erstaunlich, wie sich der Körper einer Frau entwickelt, um ein Baby zu gebären.

Frauen machen sich oft Sorgen über die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft, aber dieses Gewicht ist wichtig, um dein Baby zu ernähren. Jetzt geht es nicht nur um dich! Du ernährst dich für zwei Personen, also solltest du dich gesund und ausgewogen ernähren.

Was verursacht eine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft?

Vergrößerung der Brust Vergrößerung der Plazenta Vergrößerung der Gebärmutter Ansammlung von zusätzlichem Blut und Flüssigkeit im Körper Fruchtwasser um den Körper

Eine kleine Gewichtszunahme ist normal, aber du fragst dich vielleicht, wie viel, also lass uns mal sehen:

Ein Beispiel: Wenn du 1,65 m groß bist und 67 kg wiegst, dann wäre dein BMI 67 / 1,65 * 1,65. Das entspräche 24 kg/m^2. Du kannst auch online BMI-Rechner und -Tabellen verwenden, um deinen BMI zu ermitteln.

Wenn dein BMI vor der Schwangerschaft im Bereich von 18,5 bis 24,9 liegt, sollte dein Gewicht idealerweise von 11 kg auf 16 kg ansteigen. In den ersten drei Monaten sollte das Gewicht zwischen 1 und 1,5 kg liegen. In den restlichen Monaten bis zur Geburt ist es normal, dass du jeden Monat 1,5 bis 2 kg zunimmst.

Faktoren wie eine Zwillingsschwangerschaft und morgendliche Übelkeit beeinflussen ebenfalls die Gewichtszunahme.

Wie kannst du während der Schwangerschaft auf gesunde Weise zunehmen?

Das Wichtigste ist, dass du dich mit deinem Ernährungsberater berätst und dir zu Beginn deine Ziele setzt. Es ist wichtig, dass du am Anfang dein Schwangerschaftsgewicht misst und dann regelmäßig deine Fortschritte verfolgst. Während dieser neun Monate ist es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren. Du solltest Obst, Gemüse, mageres Eiweiß, fettarme Milchprodukte und Vollkornprodukte zu dir nehmen. Versuche, frittierte Speisen, fettes Fleisch, kalte Getränke und Desserts zu vermeiden. Versuche, leichte sportliche Aktivitäten in deinen Tagesablauf einzubauen. Dein Ziel ist es nicht, fit zu werden, sondern körperlich aktiv zu sein. Wenn du schon immer aktiv warst, kannst du dich ruhig weiter auf deinem Niveau bewegen.

Was sind die Risiken einer Übergewichtszunahme?

Eine übermäßige Gewichtszunahme kann zu einigen Komplikationen für dich und dein Baby führen, wie z.B..

Kinder von übergewichtigen Müttern entwickeln in ihrem späteren Leben Fettleibigkeit und andere gesundheitliche Probleme.

Wenn du dich also an die Richtlinien deines Arztes hältst und dein Gewicht kontrollierst, kannst du diese Komplikationen vermeiden.

Ernähre dich gesund, treibe Sport und genieße vor allem deine Schwangerschaft und nimm auch ab!

In der Schwangerschaft neigen viele Frauen dazu, an Gewicht zuzunehmen, und viele Frauen machen sich Sorgen um den Gewichtsverlust. Eine schwangere Frau hat während der Schwangerschaft mit vielen Problemen zu kämpfen, auch mit dem Gewicht.

Es kann viele Gründe für die neue erhöhte Wassermenge in der Schwangerschaft geben, wie z.B. Übergewicht, morgendliche Übelkeit und viele Arten von gesundheitlichen Problemen, die eine Gewichtszunahme verursachen können. Wenn du in der Schwangerschaft mehr wiegst, dann ist auch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du Schaden nimmst, wovon Frauen kaum etwas wissen.

Gründe für Untergewicht in der Schwangerschaft

Das Normalgewicht von Männern und Frauen wird wissenschaftlich anhand ihres Alters und ihrer Größe bestimmt. Wenn das Gewicht einer Person 15-20 Prozent unter dem Normalgewicht liegt, gelten diese Menschen als untergewichtig. Lass uns das anhand eines Beispiels verstehen. Angenommen, eine Frau ist zwischen 26 und 30 Jahre alt und zwischen 148 und 151 cm groß, dann sollte ihr Gewicht bei 47 kg liegen. Wenn das Gewicht auf 40 kg (15 %) oder 37 kg (20 %) sinkt, dann gilt er als untergewichtig. Der BMI (Body Mass Index) einer 47-jährigen Frau sollte bei 20,6 kg/qm liegen. Wenn das Gewicht abnimmt, steigt auch der BMI.

Wenn ein Mann zwischen 25 und 50 Jahre alt ist und eine Körpergröße von 176 cm hat, sollte sein Normalgewicht bei 70 kg liegen. Liegt das Gewicht bei 60 kg (15%) und 57 kg (20%), gilt er als untergewichtig.

Gründe für Untergewicht in der Schwangerschaft

  1. Hyperthyreose: Im Nacken befindet sich eine schmetterlingsförmige Drüse, die Schilddrüse genannt wird. Die von ihr freigesetzten Hormone sorgen dafür, dass die Körperteile richtig funktionieren. Bei einer Schilddrüsenüberfunktion werden zu viele Hormone produziert, wodurch sich der Stoffwechsel verschlechtert, das Herz nicht mehr richtig arbeiten kann und auch das Gewicht abnimmt.
  2. Krebs: Auch nach einer Krebserkrankung beginnt der Gewichtsverlust. Außerdem kann es zu Problemen wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Übelkeit kommen.
  3. Tuberkulose: Auch wenn man von dieser Krankheit betroffen ist, nimmt man schnell ab (11). Hinzu kommen Probleme wie Husten, übermäßige Müdigkeit und Nachtschweiß. Wenn jemand aufgrund von Tuberkulose kontinuierlich an Gewicht verliert, sollte das sofort dem Arzt mitgeteilt werden. Der Arzt wird ihn dann entsprechend behandeln.
  4. HIV AIDS: Bei Menschen, die an HIV/AIDS leiden, nimmt auch ihr Gewicht allmählich ab. Deshalb sollten von Zeit zu Zeit Medikamente eingenommen werden, wie es der Arzt empfiehlt. Außerdem solltest du deinen Lebensstil ändern, damit du gesund bleibst.
  5. Nierenerkrankung: Wenn jemand das Gefühl hat, dass immer wieder Urin kommt, aber auch nachdem er von der Toilette kommt, kann das ein Zeichen für Nierenversagen sein. Dies kann zu Problemen wie einer verminderten Fähigkeit, Urin zu halten, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, einem seltsamen Geschmack im Mund, Hautausschlägen und Juckreiz sowie Ammoniakgeruch im Atem führen. Außerdem kann auch der Appetit abnehmen, was zu Gewichtsverlust führt.
  6. Medikamente: Es gibt einige Antibiotika, die den Appetit zügeln. Durch die Appetitlosigkeit ist eine Person nicht in der Lage, richtig zu essen, wodurch der Körper nicht die notwendigen Nährstoffe erhält. Bevor du ein Medikament einnimmst, solltest du daher immer deinen Arzt oder deine Ärztin konsultieren.
  7. Ungleichgewicht in der Ernährung: Wenn ein Mensch zu einem bestimmten Zeitpunkt keine nahrhafte Nahrung zu sich nimmt, kann er an Krankheiten wie Anorexia nervosa und Bulimia nervosa leiden. Bei beiden handelt es sich um Essstörungen. Der Patient, der darunter leidet, hat Angst, zuzunehmen oder abzunehmen. Solche Menschen machen sich ständig Sorgen um ihr Gewicht und denken ständig über eine Verschlechterung ihrer Körperform nach. In gewisser Weise kann man sagen, dass es sich auch um eine Krankheit handelt, die mit psychischen Störungen verbunden ist.
  8. Enzymmangel: Verdauungsenzyme sind sehr wichtig für das Verdauungssystem und für die Aufnahme von Nährstoffen. Nur mit ihrer Hilfe findet die körperliche Entwicklung statt. Wenn die Innenwände des Magens die Verdauungsenzyme nicht richtig nutzen, kann das die Wahrscheinlichkeit von Gewichtsverlust erhöhen. Im Moment sind noch genauere Untersuchungen dazu nötig.
  9. Genetisch: Ein gewisses Maß an familiärem Hintergrund kann auch die Ursache für Untergewicht sein. Wenn das Gewicht der Familienmitglieder in jemandes Familie niedrig war, kann man davon ausgehen, dass auch er unter diesem Problem leiden muss.
  10. Schlechte Leber: Durch ein Leberversagen bekommt der Körper nicht die notwendigen Nährstoffe. Aus diesem Grund beginnt auch das Gewicht zu sinken. Um dieses Problem zu vermeiden, sollte man sich von Alkohol und Zigaretten fernhalten.

Im letzten Teil des Artikels sprechen wir über die gesundheitlichen Probleme, die auftreten können, wenn wir abnehmen.

Gesundheitsprobleme, die durch Untergewicht verursacht werden 

  • Schwache Immunität: Untergewicht kann das Immunsystem schwächen. Wenn das Immunsystem nicht richtig funktioniert, kann eine Person schnell anderen Krankheiten zum Opfer fallen. Sobald es einen kleinen Wetterumschwung gibt, werden die Auswirkungen auf die Gesundheit sichtbar. Außerdem besteht die Möglichkeit, gefährliche Krankheiten wie Krebs zu bekommen.
  • Anämie: Ein Eisenmangel im Körper kann zu Anämie führen. In einer solchen Situation fühlt sich eine Person, die untergewichtig ist, oft müde. Er ist nicht in der Lage, richtig zu essen, wodurch er nicht genügend Nährstoffe erhält und es dem Körper an Energie mangelt. Infolgedessen nimmt auch die Blutmenge im Körper ab und Krankheiten wie Anämie treten auf.
  • Fruchtbarkeitsprobleme: Untergewicht bei Frauen kann auch die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Dadurch wird der Menstruationszyklus unregelmäßig und es wird für die Frau schwierig, schwanger zu werden. Selbst wenn du schwanger wirst, besteht die Möglichkeit einer Fehlgeburt. Gleichzeitig können untergewichtige Männer sexuelle Probleme haben. Sie können Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, eine schlechtere Spermienqualität und Probleme wie Erektionsstörungen haben.
  • Schwache Knochen: Osteoporose kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu Untergewicht führen. Dies geschieht aufgrund von Veränderungen im Hormonhaushalt und einem Mangel an Vitamin D und Kalzium. Osteoporose

Wie kann ich während der Schwangerschaft zunehmen?

Übungen zur Gewichtszunahme

Laut einer Studie entwickelt sich die Muskulatur durch Bewegung gut. Denke daran, dass alle Übungen nur unter der Aufsicht eines qualifizierten Trainers durchgeführt werden sollten.

Diese Übung ist wichtig für gesunde Muskeln. Außerdem kann sie dazu beitragen, den Body-Mass-Index zu erhöhen, was zu einer allmählichen Gewichtszunahme führen kann.

Führe Buch über Essen und Trinken

So wie diejenigen, die abnehmen, in ein Notizbuch schreiben, was sie tagsüber essen und welche Übungen sie machen müssen. Ähnlich sollten es auch diejenigen machen, die zunehmen. Schreibe jeden Tag in ein Notizbuch, was du am Tag gegessen hast, und notiere den Gewichtsunterschied am Ende der Woche. So bekommst du eine Vorstellung davon, welche Lebensmittel sich auf dein Gewicht auswirken. Außerdem wird dich der Blick in dieses Notizbuch weiterhin dazu inspirieren, Gewicht zuzulegen.

Stress abbauen

Untersuchungen haben ergeben, dass Stress die Ursache für mehr als die Hälfte aller Probleme ist. Wenn jemand unter Stress steht, kann das Gewicht mehr oder weniger sein. Es können auch andere Arten von körperlichen Problemen hinzukommen. Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, an Gewicht zuzunehmen, sollte er also zuerst versuchen, den Stress abzubauen. Um Stress abzubauen, kann man meditieren. Außerdem kannst du Tanz oder eine andere Musik deiner Wahl hören.

Angemessener Schlaf

Natürlich sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Sport und Yoga sowie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln von Vorteil, aber auch ausreichend Schlaf ist wichtig, damit sich der Körper vollständig erholen kann. Experten sagen auch, dass man sieben bis acht Stunden pro Tag schlafen sollte, um fit und gesund zu bleiben. So kann die Erschöpfung des Tages beseitigt werden und der Körper ist bereit, mit voller Energie für den nächsten Tag zu arbeiten.

Motiviere dich selbst

Es besteht kein Zweifel, dass eine Gewichtszunahme schwieriger ist als eine Gewichtsabnahme. Erhöhe daher die Ernährung und treibe so viel Sport, wie der Körper vertragen kann. Wenn jemand mehr tut, als er vertragen kann, dann kann es statt Nutzen auch Schaden geben. Außerdem ist es wichtig, geduldig zu sein, denn es ist nur gut, wenn das Gewicht allmählich zunimmt. Experten zufolge kann eine Person, die 30 Tage lang ununterbrochen an der Diättabelle für die Gewichtszunahme teilnimmt, pro Monat etwa eineinhalb Kilo zunehmen. Wenn das Gewicht einer Person in einem Monat mehr als das zunimmt

Fazit 

Dieser Blogbeitrag befasst sich mit der Frage „Warum nehmen Frauen während der Schwangerschaft zu? „Wir wissen, dass eine Gewichtszunahme und -kontrolle während der Schwangerschaft normal ist und besonderer Aufmerksamkeit bedarf. In diesem Artikel werden die Ursachen, Symptome und Lösungen für eine Gewichtszunahme während der Schwangerschaft beschrieben. 

Referenzen 

https://www.hipp.de/schwanger/ratgeber/gewicht-und-gewichtszunahme-in-der-schwangerschaft/

https://www.pampers.de/schwangerschaft/anzeichen-einer-schwangerschaft/artikel/gewichtszunahme-in-der-schwangerschaft

https://www.dm.de/tipps-und-trends/schwangerschaft/schwangerschaftsverlauf-und-entwicklung/gewichtszunahme-schwangerschaft-43736

https://www.tk.de/techniker/magazin/ernaehrung/essen-und-wissen/gewichtszunahme-in-der-schwangerschaft-2005224

https://www.schwanger.at/artikel/gewichtszunahme-in-der-schwangerschaft.html

https://www.aptaclub.de/schwangerschaft/gesundheit-und-wohlbefinden/gewichtszunahme-in-der-schwangerschaft.html

Hallo, meine Kinder nennen mich Mutti. Ich habe 5 Kinder großgezogen und möchte meine Erfahrung mit Ihnen teilen, damit Sie ein großartiger Elternteil sein können.

Schreibe einen Kommentar