Was sind die Ursachen für Schmerzen oberhalb der Vagina?

In diesem Blog erklären wir, was die Ursache für Schmerzen oberhalb der Vagina ist. Außerdem werden wir über Vulvodynie, ihre Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung und Komplikationen sprechen.

Was ist die Ursache für Schmerzen oberhalb der Vagina?

Chronische, anhaltende und rätselhafte Schmerzen in der Vulva werden als Vulvodynie bezeichnet. Eine Patientin mit Vulvodynie klagt über eine Überempfindlichkeit bei Berührungen am Introitus. Obwohl die genaue Ursache nicht bekannt ist, gibt es einige potenziell erschwerende Faktoren.

  • in der Vergangenheit eine infizierte Vagina.
  • Die Beckenbodenmuskeln, die die Gebärmutter, die Blase und den Darm stützen, sind schwach oder spastisch.
  • hormonelle Anpassungen.
  • Die Nerven, die den Vulvabereich umgeben, wurden verletzt oder gereizt.
  • Allergien oder Hautempfindlichkeit

Was ist Vulvodynie?

Die weibliche Genitalregion, einschließlich der Haut, die den Scheideneingang bedeckt, wird als Vulva bezeichnet.

Der Forschung zufolge ist Vulvodynie ein anhaltender Schmerz oder ein Unbehagen in der Nähe der Genital- oder Vulvaöffnung ohne bekannte Ursache. Längere Stunden im Sitzen oder bei sexueller Aktivität sind aufgrund von vulvodyniebedingten Schmerzen, Stechen oder Entzündungen schmerzhaft.

Frauen jeden Alters können davon betroffen sein, und der Zustand kann über längere Zeit anhalten.

Was ist das vulväre Vestibulitis-Syndrom?

Zu den Symptomen des vulvären Vestibulitis-Syndroms gehören starke Schmerzen, wenn das Vestibulum gerieben wird oder wenn Intimität versucht wird, sowie Rötungen um das vulväre Vestibulum.

In der Nähe des Vulva-Vestibulums gibt es Schmerzen und Empfindlichkeit.

Was sind die Symptome von Schmerzen oberhalb der Vagina?

Anhaltende Beschwerden in der Vulva, der Vagina und den umliegenden Bereichen sind das vorherrschende Zeichen der Vulvodynie. Normalerweise erscheint die Vulva normal. Schmerzen können sein,

  • Immer da, im Hintergrund.
  • brennend, schmerzend, brennend oder schmerzend
  • Im Sitzen wird es noch schlimmer.
  • Der Anus und die gesamte Genitalregion können stärkere Schmerzen haben.
  • die durch Berührungen verursacht werden, z. B. beim sexuellen Kontakt oder beim Einführen eines Tampons.
  • Es gibt ein Spannungsgefühl in einer bestimmten Region der Vulva, zum Beispiel am Scheideneingang.
  • Anhaltende Schmerzen in den Schamlippen können sich auf Beziehungen auswirken, die Libido mindern, die Stimmung verschlechtern und sogar zu Verzweiflung führen können.

Auch die folgenden Erkrankungen können bestimmte Frauen betreffen und Schmerzen oberhalb der Vagina verursachen:

  • Vaginismus ist ein Zustand, bei dem die Muskeln und Bänder rund um die Vagina angespannt und belastet sind.
  • Menstruationskrämpfe
  • Eine unangenehme Blasenerkrankung ist eine interstitielle Zystitis.
  • Syndrom der Darmreizung.

Wie wird der Schmerz oberhalb der Vagina diagnostiziert?

Um die Art, den Ort und die Schwere der Symptome zu erfassen, erkundigt sich der Arzt nach der medizinischen, reproduktiven und operativen Vorgeschichte der Patientin. Möglicherweise führt der Arzt auch eine Untersuchung des Beckens durch.

  • Die Ärztin/der Arzt sucht im äußeren Genitalbereich und in der Scheide nach Anzeichen für eine Infektion oder andere mögliche Ursachen für die Symptome. 
  • Um zu prüfen, ob eine Pilzinfektion oder eine Vaginitis vorliegt, entnimmt der Arzt oder die Ärztin eine Probe von Vaginalzellen.

Tupferprobe mit Watte.

Der Arzt oder die Ärztin untersucht die Vulvaregion sorgfältig mit einem feuchten Wattestäbchen, um nach bestimmten, diskreten Schmerzpunkten zu suchen.

Wie werden Schmerzen oberhalb der Vagina behandelt?

Die Linderung der Symptome ist das wichtigste Ziel der Vulvodynie-Behandlung. Es gibt keine Standardtherapie, die immer funktioniert. Für viele Frauen ist eine Kombination aus verschiedenen Therapien die richtige Vorgehensweise. Die besten Therapien zu finden, kann einige Zeit dauern, und es kann einige Zeit dauern, bis du Linderung verspürst.

Im Folgenden findest du einige therapeutische Optionen:

  • Indem die Patientin oder der Patient lernt, ihre oder seine Beckenmuskeln zu entspannen und zu steuern, wie ihr oder sein Körper auf die Symptome reagiert, kann die Biofeedback-Therapie ihr oder ihm helfen, weniger Schmerzen zu haben.
  • Kortikosteroide, Antidepressiva und Stimmungsstabilisatoren sind einige Beispiele für Medikamente, die bei chronischen Schmerzen helfen können. Medikamente können helfen, den Juckreiz zu lindern.
  • Lokale Betäubungsmittel, wie z.B. eine Betäubungssalbe, können die Symptome kurzzeitig lindern. Um die Beschwerden zu lindern, kann der Arzt raten, 30-60 Minuten vor der sexuellen Aktivität Lidocain zu verabreichen.
  • Nach dem Sexualkontakt kann der Partner ein kurzes Taubheitsgefühl verspüren, wenn Lidocain-Salbe verwendet wird.
  • Lokale, systemische, intraläsionale und pudendale Nervenblockaden gehören zu den Medikamenten, die zur Behandlung von Vulvaschmerzen eingesetzt werden.
  • Die Muskeln des Beckenbodens, die die Gebärmutter, die Blase und den Darm stützen, sind bei vielen Vulvodynie-Patientinnen angespannt. 
  • Therapien für den Beckenboden, die diese Muskeln entspannen, können bei der Behandlung von Vulvodynie-Schmerzen helfen.
  • Manche Frauen sind nach einer Operation zur Entfernung der geschädigten Haut und des Gewebes bei lokalisierter Vulvodynie oder Vestibulodynie schmerzfrei.

Was kann man tun, um Frauen mit Schmerzen oberhalb der Vagina zu helfen?

Im Folgenden findest du einige Lebensstiländerungen, die helfen können, die Anzeichen und Symptome von Schmerzen über der Vagina zu lindern:

  • Es wird empfohlen, locker sitzende Röcke oder Hosen und Baumwollunterhosen zu tragen.
  • Eine hervorragende Alternative zur Seife ist ein Weichmacher.
  • Vermeide parfümierte Seifen, parfümierte Seifen und Körperpflegeprodukte wie Feuchttücher.
  • Nach dem Duschen tupfst du die Region trocken und trägst eine Pflegecreme ohne Konservierungsstoffe auf.
  • Verwende nur Wasser zum Waschen der Vulva.
  • Um die Schmerzen zu lindern, kannst du kühle Gelpacks auf die Schamlippen legen.
  • Nach dem Urinieren spülst du die Schamlippen ab und tupfst sie trocken.
  • Vermeide es nicht völlig, die Vulva zu berühren oder Sex mit ihr zu haben, denn das könnte sie noch empfindlicher machen.
  • Um die Vulva vor Chlor zu schützen, trage vor dem Schwimmen Vaseline auf.
  • Hüte dich davor, Badewannen zu benutzen und lange, heiße Duschen zu nehmen, weil du dich dabei unwohl und gereizt fühlen könntest.
  • Da Stress die Schmerzen bei Vulvodynie verschlimmern kann, solltest du versuchen, ihn zu reduzieren.
  • Ein Kissen wie ein Donut kann helfen, die Schmerzen beim Sitzen zu verringern.
  • Vermeide das Reiten auf einem Pferd oder andere Aktivitäten, die Druck auf die Vulva ausüben, wie z.B. Motorradfahren.

Welche Physiotherapie gibt es bei Schmerzen oberhalb der Vagina?

Die Frau kann von einer Physiotherapeutin oder einem Physiotherapeuten Beckenbodenübungen erlernen, die ihr helfen, die Muskeln rund um ihre Vagina zu entspannen, z. B. durch Zusammendrücken und Entspannen der Beckenbodenmuskeln.

  • Die Verwendung von Vaginaltrainern ist eine weitere Methode zur Desensibilisierung und Entspannung der Vaginalmuskulatur. Dabei handelt es sich um weiche Zylinder, die du zu Hause in die Vagina einführen kannst, wobei ihre Größe und Länge stetig zunimmt.
  • Um die Schmerzen zu lindern, raten manche Physiotherapeuten zu einer transkutanen elektrischen Nervenstimulation. 

Welche Schmerzmittel werden bei Schmerzen oberhalb der Vagina verabreicht?

Paracetamol und andere gängige Medikamente lindern die Symptome der Vulvodynie nicht. Im Folgenden findest du einige Medikamente, die helfen können, die Schmerzen zu lindern:

  • Medikamente zur Behandlung von Epilepsie
  • Amitriptylin und Nortriptylin 
  • Injektionen von Lokalanästhetika und Steroiden in einen benachbarten Nerv können den Schmerz vorübergehend lindern, wenn er an einer bestimmten Stelle der Vulva vorhanden ist.

Wie hilft die Therapie bei Schmerzen oberhalb der Vagina?

Die kognitive Verhaltenstherapie versucht, Probleme zu lösen, indem sie die Denk- und Verhaltensweisen der Betroffenen verändert. Sie kann Frauen dabei helfen, sich an die Auswirkungen der Vulvodynie auf ihr Leben zu gewöhnen.

  • Sie konzentriert sich auf die Probleme und Herausforderungen, mit denen Frauen konfrontiert sind, und sucht nach machbaren Lösungen für die alltäglichen Probleme der psychischen Gesundheit.
  • Wenn die Intimität eines Paares durch Leiden beeinträchtigt ist, kann eine psychosexuelle Behandlung sinnvoll sein. Diese Therapie versucht, Probleme wie sexuelle Ängste und Beklemmungen zu lösen und gleichzeitig die körperliche Verbindung zwischen dem Paar wiederherzustellen.

Was sind die Komplikationen bei Schmerzen oberhalb der Vagina?

Vulvodynie ist unangenehm, lästig und kann zu emotionalen Problemen führen. Vaginismus, also Krämpfe in den Muskeln, die die Vagina umgeben, können durch die Angst vor Sex ausgelöst werden. Im Folgenden sind einige weitere Probleme aufgeführt, die auftreten können:

  • Stress
  • Verzweiflung
  • Sexuell unangemessen
  • Störungen im Schlaf
  • Beziehungsschwierigkeiten
  • anderes Körperbild
  • reduzierter Lebensstandard

Fazit

In diesem Blog haben wir die Ursache von Schmerzen oberhalb der Vagina erklärt. Außerdem haben wir über Vulvodynie, ihre Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung und Komplikationen gesprochen.

Häufig gestellte Fragen. (FAQ) Was sind die Ursachen für Schmerzen oberhalb der Vagina?

Was sind andere Ursachen für Schmerzen in der Vulva?

Vulvodynie geht normalerweise nicht mit vulvären Schmerzen einher. Im Folgenden sind einige andere Auslöser für vulväre Beschwerden aufgeführt:

  • vaginale Candidose oder andere hartnäckige vaginale Infektionen
  • Unverträglichkeit von Seifen, Duschgel oder verschreibungspflichtigen Cremes
  • eine laufende Herpesvirusinfektion.
  • Trockenheit der Vulva und der Vagina wird durch einen Rückgang des Östrogens verursacht, vor allem in den Wechseljahren.
  • Hautkrankheiten wie Lichen Sclerosis, die die Vulva extrem reizen und schmerzen können,

Welches Gefühl verursacht die Vulvodynie?

Ein brennendes, stechendes, juckendes und raues Gefühl wird als Vulvodynie bezeichnet.

  • Der Vulvabereich der Frau fühlt sich schmerzhaft, pochend und geschwollen an.
  • Vulvodynie-Symptome können dauerhaft oder sporadisch auftreten.
  • Entweder schmerzt die gesamte Vulva oder die Schmerzen sind lokal begrenzt.
  • Die Symptome können plötzlich auftreten und wieder verschwinden, oder sie können auftreten, wenn die betroffene Stelle angefasst wird.

Vaginismus: Was ist das?

Vaginismus ist das plötzliche Zusammenziehen der Vagina beim Sex. Obwohl er schmerzhaft und unangenehm ist, kann er behandelt werden.

Was ist die Triggerpunkt-Therapie bei Schmerzen oberhalb der Vagina?

Therapie ist die Triggerpunkt-Therapie. Ein Triggerpunkt ist eine lokalisierte Stelle eines fest verkrampften Muskels, die Schmerzen in den benachbarten Bereichen verursacht. Um den angespannten Muskelbereich zu lösen, wird bei der Triggerpunkt-Therapie die Sehne gerieben. Um die Schmerzen zu lindern, können ein Steroidmedikament und ein Betäubungsmittel in den Triggerpunkt injiziert werden.

Referenzen

Marinoff SC, Turner ML. Das Vulva-Vestibulitis-Syndrom: ein Überblick. Am J Obstet Gynecol. 1991 Oct;165(4 Pt 2):1228-33. doi: 10.1016/s0002-9378(12)90732-2. PMID: 1659198.

Gardella C. Vulväres Vestibulitis-Syndrom. Curr Infect Dis Rep. 2006 Nov;8(6):473-80. doi: 10.1007/s11908-006-0022-8. PMID: 17064641.

Paavonen J. Vulvodynie – ein komplexes Syndrom vulvärer Schmerzen. Acta Obstet Gynecol Scand. 1995 Apr;74(4):243-7. doi: 10.3109/00016349509024442. PMID: 7732794.

Hallo, meine Kinder nennen mich Mutti. Ich habe 5 Kinder großgezogen und möchte meine Erfahrung mit Ihnen teilen, damit Sie ein großartiger Elternteil sein können.

Schreibe einen Kommentar