Was sollte während der Schwangerschaft auf der Checkliste stehen?

In diesem kurzen Blog werden wir die Checkliste für die Schwangerschaft beschreiben. Sie enthält auch eine Liste mit wichtigen Dingen, die du in deine tägliche Routine aufnehmen musst. Außerdem geht es um die Dinge, die du in deine tägliche Hautpflege-Routine einbauen musst.

Was sollte während der Schwangerschaft auf der Checkliste stehen?

Es gibt bestimmte Dinge, die du in der Schwangerschaft beachten musst. Du kannst eine Checkliste erstellen, um sicherzustellen, dass du sie auch in deinem Alltag befolgst. Die Checkliste sieht folgendermaßen aus 

1. Absetzen von Verhütungsmitteln

2. Beobachte deinen Eisprung-Zyklus

3. Gesundes Essen essen

4. Fit sein

5. Medikamente während der Schwangerschaft überprüfen

6. Reduziere das Koffein

7. Vermeide es, spät in der Nacht aufzuwachen

Eltern zu sein ist eine der größten Freuden im Leben. Die Freude, ein neues Leben entstehen zu sehen und zu beobachten, wie dein Kleines Schritt für Schritt wächst, ist in der Tat eine lebensverändernde Erfahrung.

Bevor jedoch der eigentliche Akt der Elternschaft beginnt, ist es ratsam, den gesamten Prozess der Empfängnis zu planen. Eine Schwangerschaft wird zu einem willkommenen Ereignis, wenn sie gut geplant ist und von den Eltern bewusst entschieden wird.

Ein paar einfache Schritte und Vorsichtsmaßnahmen können diese Erfahrung schön, sinnvoll und lohnend machen. Lass uns einige Möglichkeiten herausfinden, wie du Stress reduzieren und die neun Monate deiner Schwangerschaft mit einigen Tipps vor der Schwangerschaft wunderbar gestalten kannst.

Dinge, die bei der Vorbereitung auf die Schwangerschaft zu beachten sind

Bevor du deinen Körper und dein Leben für immer veränderst, musst du dich zuerst mental vorbereiten. Stell dir einige Fragen wie diese:

  • Bin ich bereit dafür?
  • Ist mein Ehepartner genauso begeistert wie ich?
  • Kann ich Arbeit und Kinder gut unter einen Hut bringen?
  • Bin ich noch bereit, eine gute Mutter oder ein guter Vater zu sein, wenn mein Kind besondere Bedürfnisse hat?

Ein Kind auf die Welt zu bringen, kann nicht nur eine halbherzige Idee sein. Eltern zu werden bringt viele Verantwortungen mit sich. Von der Zeugung bis zum Heranwachsen des Kindes ist dieser Prozess zwar etwas entmutigend, aber umso lohnender. Bereite dich also mental vor, bevor du einen Schritt machst, den du später bereuen könntest.

Lernen, wie du dich während der Schwangerschaft vorbereiten kannst?

Deinen Körper vorbereiten

Das schönste Geschenk des Frauseins ist, dass du die Mutterschaft genießen kannst, manchmal sogar mehr als einmal in deinem Leben. Dennoch ist äußerste Sorgfalt erforderlich, um dein Baby reibungslos und mit Stolz und Freude zur Welt zu bringen. Denn nachdem du dich mental auf die Verantwortung, Eltern zu werden, vorbereitet hast, ist es wichtig, dass du deinen Körper auf die Veränderungen vorbereitest.

1. Absetzen von Verhütungsmitteln

Das erste, was du tun musst, ist, die Verhütungsmittel oder die Maßnahmen, die sie kontrollieren, nicht mehr zu benutzen. Wenn du versuchst, eine Mutter zu werden, brauchst du sie nicht mehr.

2. Beobachte deinen Eisprung-Zyklus

Der nächste Schritt wäre, deinen Eisprungzyklus zu zählen. Nimm dir etwas Zeit und erkunde deine Möglichkeiten. Geräte zum Zählen des Eisprungs und klinisch zugelassene Kits sind überall erhältlich. Einfach zu benutzen Wähle ein Gerät, das für dich leicht zu verstehen ist.

Wenn du diese Art von Kits oder technischen Anwendungen nicht magst, gibt es einige einfache Möglichkeiten, sie auch selbst im Auge zu behalten. Du kannst zum Beispiel deine Fruchtbarkeitstage feststellen, indem du dir einfache Notizen anhand deiner Körpertemperatur und der Veränderungen des Zervixschleims machst. Diese Methode dauert in der Regel mehrere Monate, damit du den Eisprung in jedem Zyklus im Auge behalten kannst.

3. Gesundes Essen essen

Im nächsten Schritt ist es wichtig, dass du anfängst, dich gesund und nahrhaft zu ernähren. Es geht nicht nur um Kalorien und ungewollte Gewichtszunahme. Eine gute Ernährung in Verbindung mit guten Lebensmitteln gibt dir die Möglichkeit, gesund zu bleiben und dich gut auf die Mutterschaft vorzubereiten. Tatsächlich sind diese Mittel für beide Elternteile geeignet. Letztendlich kann das Beste von beiden etwas Besonderes sein, deshalb wird eine richtige Ernährung für beide empfohlen.

Für Frauen ist es ratsam, den Zuckerkonsum zu reduzieren. Auch wenn hier ein bisschen geschummelt wird, solltest du es nicht übertreiben, denn ein übermäßiger Zuckerkonsum verschlechtert deine Chancen auf eine Empfängnis. Nimm mehr nahrhafte Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Milch zu dir. Auch Joghurt sollte in deinen Speiseplan aufgenommen werden. Folsäure ist ebenfalls ein hervorragendes Ergänzungsmittel, das Frauen einnehmen können, um Geburtsfehler wie Spina bifida bei Kindern zu vermeiden.

Für Männer sind Bio-Lebensmittel der richtige Zeitpunkt, damit anzufangen. Der Verzehr von Bockshornklee kann deine Chancen auf ein gesundes Baby erhöhen, denn er ist eine gute Quelle für die Vitamine A und D. Neben Zink solltest du auch Lebensmittel essen, die reich an Vitamin E sind.

4. Fit sein

Auch wenn du dich nicht gerne sportlich betätigst, solltest du es jetzt tun, denn es ist die richtige Zeit dafür. Dein Körper muss sich auf die Schwangerschaft vorbereiten, und das geht am besten, wenn du flexibel und gesund bist. Dafür musst du aber nicht deinen Zynismus gegenüber Fitness zeigen. Einige einfache Übungen wie Gehen und Freihandübungen können dir sehr helfen. Du kannst auch schwimmen, ein bisschen Aerobic machen oder sogar ein paar verjüngende Yoga-Asanas, um dich auf das größte Abenteuer deines Lebens vorzubereiten.

Wenn du dich gerne sportlich betätigen willst, dann kann Bauchtanz für dich sehr vorteilhaft sein, um dich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Ja, du hast richtig gelesen – Bauchtanz! Da dieser Tanz erfunden wurde, um deine Hüften auf die Geburt vorzubereiten, kannst du nichts falsch machen.

5. Medikamente während der Schwangerschaft überprüfen

Drogen, egal ob in der Freizeit oder in Form von Medikamenten, können deine Pläne, Eltern zu werden, auf lange Sicht beeinträchtigen. Nach der Einnahme können sie lange Zeit in deinem Blutkreislauf bleiben, was nicht nur deinem Körper, sondern auch deinem Baby schadet. Zu den Medikamenten, die du auf jeden Fall vermeiden solltest, gehören nichtsteroidale Entzündungshemmer (NSAIDs), die die Freisetzung der Eizelle aus dem Eierstock beeinträchtigen können, sowie natürliche oder pflanzliche Mittel, die die Wirkung von Hormonen nachahmen. Außerdem können verschreibungspflichtige Psychopharmaka, Steroide, Schilddrüsenmedikamente, Hauthormonprodukte und einige andere Dinge deinen Empfängnisplänen in die Quere kommen.

6. Reduziere das Koffein

Außerdem musst du in dieser Zeit deinen Koffeinkonsum einschränken. Am besten ist es, wenn du den Konsum deines Lieblingsgetränks auf etwa 200 ml beschränkst, damit dein Körper auf die Empfängnis vorbereitet ist. Hier erfährst du, wie Koffein deine Chancen auf eine Schwangerschaft verringern kann:

Verspätete Reifung: Übermäßiges Koffein kann verhindern, dass die Eizelle ihre Reife erreicht. Unreife Eizellen können nicht befruchtet werden, was eine Empfängnis verhindert.

Störung der Funktion der Eileiter: Zu viel Koffein stört die Funktion der Muskeln der Eileiter und hemmt dadurch den Prozess der Eibewegung vom Eierstock zur Gebärmutter.

Langsame Beweglichkeit der Spermien: Die Beweglichkeit der Spermien nimmt durch den Koffeinkonsum ab, was die Empfängnis verzögert.

Assistierte Schwangerschaft: Eine 2010 im Medical Science Monitor veröffentlichte Studie legt nahe, dass ein hoher Koffeinkonsum des Vaters vor der Schwangerschaft und der Mutter während der Schwangerschaft das Risiko einer Fehlgeburt erhöht.

7. Vermeide es, spät in der Nacht aufzuwachen

Dein Körper braucht mehr Ruhe für den Empfängnisprozess. Schlaf zur falschen Zeit macht dich müde und beeinträchtigt die normalen Funktionen deines Körpers. Ausreichende Ruhe zusammen mit den bisher besprochenen Tipps bringt dich einen Schritt weiter in Richtung Mutterschaft.

Medizinische Checkliste während der Schwangerschaft

1. Ganzkörperuntersuchung

Am besten wäre es, wenn sich beide Elternteile einem Ganzkörpertest unterziehen, um herauszufinden, was ihre Chancen auf eine Mutterschaft beeinträchtigen könnte. 

Neben der Überprüfung, ob die Organe und grundlegenden Systeme ordnungsgemäß funktionieren, wird Frauen empfohlen, zu untersuchen, ob die Schwangerschaft Störungen in ihren physiologischen Systemen verursachen kann. Frauen, bei denen ein Risiko für Erkrankungen wie Bluthochdruck (Präeklampsie), Nabelschnur- oder Plazentaprobleme (Plazentaprobleme), Blutgerinnsel oder Blutungen während der Schwangerschaft besteht, können von einem frühzeitigen Screening profitieren, da es den werdenden Eltern ermöglicht, andere Optionen zu wählen, anstatt das Leben der Mutter oder des Kindes zu riskieren.

2. Mach einen Gentest

Medizinische Tests können beiden Eltern helfen, herauszufinden, ob eine genetische Störung ein Risiko für das, was sie erwarten, darstellen könnte. Die frühzeitige Erkennung von Gesundheitsproblemen, die auf das Baby übertragen werden könnten, hilft bei der Erkundung von Optionen wie Behandlung oder Vorsorge, die dazu beitragen können, ein gesundes Baby zur Welt zu bringen. Auch die Familiengeschichte beider Elternteile sollte überprüft werden, damit kein unvorhergesehener Zwischenfall ein Risiko für das Kind oder die Mutter darstellt.

3. Mundgesundheit berücksichtigen

Nur wenige Menschen wissen, dass man sich auch vor der Schwangerschaft um die Mundgesundheit kümmern sollte. Das ist nicht nur für das Baby schädlich, sondern kann auch die Mutter in hohem Maße beeinträchtigen. Da der Körper während der Schwangerschaft massiven hormonellen Veränderungen unterliegt, kann eine schlechte Mundgesundheit zu Zahnfleischbluten, Schwellungen oder sogar zu Schäden an Zahnfleisch und Zähnen führen. Das ist möglich.

Finanzielle Checkliste während der Schwangerschaft

1. Krankenversicherung abschließen

Vergewissere dich, dass du eine Versicherung hast, die dich bei deinen unvermeidlichen Ausgaben unterstützt. Im Idealfall deckt sie auch deine Ausgaben vor der Schwangerschaft ab.

2. Plane deinen Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub

Laut der Studie hilft es, herauszufinden, ob du während deines Mutterschafts- oder Vaterschaftsurlaubs bezahlt wirst, und im Voraus ein Budget zu erstellen, um sicherzustellen, dass du in der Lage bist, alle Kosten zu decken, die für die Geburt deines Kindes anfallen könnten.

Um im Notfall zu helfen, solltest du einen Teil deines Einkommens als Notgroschen beiseite legen, damit du im Bedarfsfall nicht in Schwierigkeiten gerätst.

Infektion und Umweltexposition

Einige Faktoren, die du berücksichtigen solltest:

1. Vor schädlicher Strahlung geschützt sein

Lass Röntgenaufnahmen nur machen, wenn es unbedingt notwendig ist.

2. Halte dich von Rauchern fern

Es ist schädlich für den Fötus und sollte vermieden werden. Wie die Forschung gezeigt hat, solltest du dich von Rauchern und Orten, an denen das Rauchen erlaubt ist, fernhalten.

3. Vermeiden von Chemikalien

Die Chemikalien können für die Gesundheit von Mutter und Kind schädlich sein. Selbst Haushaltsreiniger sollten mit Vorsicht verwendet werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du glücklich und positiv sein solltest, wenn du dich auf diese Reise begibst. Sei glücklich und bitte um Hilfe, wenn du sie brauchst. Der Umgang mit den vielen Herausforderungen der Empfängnis und Schwangerschaft kann manchmal schwierig und frustrierend sein.

Fazit 

In diesem Blogbeitrag ging es um die Frage „Was sollte auf deiner Checkliste während der Schwangerschaft stehen?“ Wir haben verstanden, dass es viele Vorteile hat, eine praktische Checkliste zu führen. Der Artikel beschreibt die wichtigsten Dinge, die du in deinem Tagesablauf erledigen musst.

Referenzen 

https://www.elevit.de/kinderwunsch/checkliste

https://www.elevit.de/schwangerschaft/checkliste

https://www.apotheken-umschau.de/familie/schwangerschaft/gesunde-schwangerschaft/checkliste-fuer-ihre-schwangerschaft-791559.html

https://www.9monate.de/kinderwunsch-familienplanung/kinderwunsch/galerie-kinderwunsch-checkliste-id165326.html

https://www.hipp.de/schwanger/ratgeber/checklisten/eltern-checkliste-aemter-und-behoerden/

Hallo, meine Kinder nennen mich Mutti. Ich habe 5 Kinder großgezogen und möchte meine Erfahrung mit Ihnen teilen, damit Sie ein großartiger Elternteil sein können.

Schreibe einen Kommentar